Outlook Client vs. Outlook Web App


Mit Microsoft 365 hat Microsoft es geschafft fast alle Bestandteile der Office Suite auch im Webbrowser zur Verfügung zu stellen. Dazu zählen unter anderem die Klassiker wie Word, Excel, PowerPoint und natürlich auch Outlook. Der Einstieg ist denkbar einfach, man loggt sich im Browser seiner Wahl (Chrome, Firefox, Edge, Safari, etc.) auf Office.com ein und es stehen einem alle Komponenten, welche sich je nach Lizenzierung und Rechten unterscheiden können, zur Verfügung.

 

 

Wie gut ist die Outlook Web Version?

Vielen Nutzern stellt sich nun die Frage, ob es überhaupt noch sinnvoll ist, die Desktop-Version zu installieren. Denn im Wesentlichen bieten sowohl der Outlook Desktop Client als auch Outlook im Web die gleichen Funktionen, sodass Outlook im Web für viele Nutzer ausreichend ist. Trotzdem gibt es signifikante Unterschiede, die es zu beachten gilt:

Der Desktop Client bietet das größere Gesamtpaket und punktet mit umfangreichen Features. Den Nutzern stehen hier mehr Möglichkeiten offen. Doch auch die Web App bietet Vorteile, da den Nutzern Neuerungen und Updates von Microsoft hier meist früher als in der Desktop Version zur Verfügung stehen – So zum Beispiel das Einbinden eines persönlichen Kalenders in die Outlook Web App.

 

Persönlicher Kalender in der Outlook Web App

Wann macht es also Sinn, Outlook in der Desktop Version zu verwenden und wann ist es ausreichend oder sogar vorteilhaft, die Web Version zu nutzen, ohne etwas installieren zu müssen?

Der Desktop Client

Die Nutzung des Outlook Desktop Clients ist dann die bessere Wahl, wenn Outlook auch offline genutzt werden soll. Im Gegensatz zur Web Version, die nur bei einer stabilen Internetverbindung zur Verfügung steht, sind einige Funktionen des Desktop Clients auch ohne Netzwerkverbindung nutzbar. Zudem lässt sich der Desktop Client stark individualisieren. So können beispielsweise Plug-Ins installiert werden, sowie Ansichten und Navigationsbereiche angepasst werden. Diese Funktionen stehen in der Web Version größtenteils nicht zur Verfügung. Genauso macht die Desktop Version Sinn, wenn Sie Zertifikate hinzufügen müssen. Außerdem können hier verschiedene Accounts übersichtlich an einem Ort verwaltet werden sowie verschiedene Postfächer verwaltet werden. Das ist dann hilfreich, wenn Sie zum Beispiel im Vertretungsfall ein Postfach eines Kollegen übernehmen müssen.

Outlook im Web

Wenn sie daran interessiert sind, Outlook von verschiedenen Endgeräten aus (z.B. Smartphone, Tablet und Desktop PC) zu nutzen, dann sollten Sie die Web-Version verwenden. Diese ermöglicht Ihnen auch dann Zugriff auf Ihr Outlook, wenn Geräte gemeinschaftlich genutzt werden oder Sie zum Beispiel den Laptop Ihres Kollegen benutzen. Zudem werden die neuesten Updates und Funktionen in Microsoft Outlook generell zuerst in der Web Version ausgerollt. Mit der Web Version bekommen Sie also alles, was Sie benötigen, geräteunabhängig und garantiert immer up-to-date.

 

Sie haben Fragen oder möchten mehr zum Thema erfahren?

Unser Neuarbeiten-Team steht Ihnen gerne zur Verfügung, wenn es darum geht, vernetzte Arbeitsweisen als greifbaren Erfolgsfaktor in Ihrem Unternehmen nutzen!

 

Kontakt aufnehmen Newsletter abonnieren Angebot anfordern