Aktuelles

Schüler-Praktikumswochen bei Join

Echte Projektarbeit mit echten Teams für echte Problemlösungen

Schüler-Praktikumswochen bei der Join vom 24. Juni bis 4. Juli 2019

Vom 24. Juni bis 4. Juli 2019 finden unsere Schüler-Praktikumswochen an unserem Standort in Eisenach statt. Es werden insgesamt acht Schüler von verschiedenen Schulen aus dem Wartburgkreis ihr schulisches Praktikum bei uns absolvieren. In dieser Zeit wird ein kleines Projekt mit fachlicher Unterstützung durch unsere Kollegen realisiert.

Unser gemeinsames Ziel ist es, den Schülerpraktikanten einen realistischen Eindruck von unserer Arbeit zu geben, das Erlernen von wichtigen Kompetenzen zu ermöglichen und sie für eine Karriere im innovativen IT Umfeld zu begeistern.

Ansprechpartner für Rückfragen bzw. Bewerbung für einen Praktikumsplatz

Join GmbH
Max Arnold, HR-Management
Tel.: +49 3691 7090-00
E-Mail: karriere@join.de
 
 
 

Karriereheimat Wartburgregion

Unsere Region hat gerade im Arbeitsleben weit mehr zu bieten, als oft vermutet wird.  Der Kurzfilm der Initiative Karriereheimat Wartburgregion gibt einen ersten, kurzen Einblick in das Leben eines Fachinformatikers.

 

05/2019

Join @ Magdeburger Developer Days

Die Magdeburger Developer Days gehen in die 4. Runde. In der Zeit vom 20. – 22. Mai 2019 trifft sich die Entwickler-Szene in Sachsen-Anhalt. Die Veranstaltung ist mittlerweile restlos ausgebucht, das Programm ist vollgepackt mit interessanten Vorträgen und noch interessanteren Sessions.

Wir freuen uns als Silberpartner mit dabei zu sein und laden euch für einen fachlichen Austausch an unseren Messestand ein.

Am Mittwoch Spätnachmittag (22. Mai 2019, 17: - 18:00 Uhr) halten Per Willenius und Andreas Winkler einen Vortrag über die Erstellung komplexer low-code Anwendungen auf Basis von SharePoint Online, Flow und PowerApps.

Wir sehen uns nächste Woche also im AMO Kulturhaus.

Mehr erfahren

05/2019

Das beste Blockchain Startup Europas

Im November 2018 trat unser Partner, das evan.network beim Blockchain Startup Summit in Frankfurt gegen einige der besten Blockchain Startups des Kontinents an - und ging als Gewinner hervor. Somit ist evan.network nun offiziell das beste Blockchain Startup Europas.

Thomas Müller (Mitte) mit den Organisatoren des Blockchain Startup Summits

Blockchain ist nicht gleich Blockchain

Das evan.network ist eine offene Blockchain, die speziell für den Bedarf von Unternehmen entwickelt wurde. Im Rahmen von Kooperationen können Unternehmen auf Basis des evan.networks Informationen digital untereinander austauschen, ohne dabei die eigene Datenhoheit zu verlieren. Mithilfe von digitalen Zwillingen können zudem Maschinen und Güter auf dem evan.network zu vollwertigen Prozessmitgliedern gemacht werden, um beispielsweise automatisierte Produktionsprozesse zu ermöglichen. So weit so gut. Aber was unterscheidet evan.network ganz genau von der Konkurrenz?

Die clevere Kombination der Vorteile einer Public Chain mit der von einer Private Chain

Wie oben bereits erwähnt: Jeder kann evan.network grundsätzlich nutzen, die Plattform ist offen. Die Transaktionen aber, die man auf evan.network macht, sind hochverschlüsselt und, anders als bei einer Public Chain, nur für die Prozesspartner einsehbar.

Zudem werden die für die dezentrale Architektur notwendigen Server rein auf in Europa betriebenen sogenannten Authority Nodes verteilt und gewähren die Nachweissicherheit darüber, wo die Daten liegen - nämlich nur bei entsprechenden validierten Partnern, die die Blockchain betreiben.

Diese clevere Kombination der Vorteile ermöglicht es erstmals Unternehmen datenschutzkonforme Applikationen mithilfe der Blockchain-Technologie zu bauen.

Wichtige Kernfunktionalitäten, die Unternehmen brauchen

evan.network stellt grundlegende und wichtige Funktionalitäten von Haus aus als Kernfunktionalität für Geschäftsanwendungen bereit.

Dazu gehören unter anderem sogenannte B-Mails, also Blockchain E-Mails, die es ermöglichen verschlüsselte Nachrichten, wie eine Einladung zur Kooperation, sicher zu versenden.

Aber auch das eingebaute Verifikationsmanagement, mit dem sich Zertifikate auf der Blockchain ausstellen und an einen Account anheften lassen, erweist sich als äußerst nützlich. So kann zum Beispiel bestätigt werden, dass ein Unternehmen wirklich das ist, für was es sich ausgibt. Auch Normeinhaltungen können mit Qualitätszertifikaten (TÜV, Dekra, etc.) problemlos nachgewiesen werden. Digitale Identitäten können dadurch mit zusätzlichen Metainformationen aufgeladen werden, die zum einen prozessrelevant und zum anderen prüfbar sind.

Im Gegensatz zu anderen Blockchain Startups ist das evan.network also nicht nur ein Gedankenkonstrukt, sondern hat schon jetzt eine solide Grundlage für die Zusammenarbeit mit Partnern, zum Beispiel aus der Automobil- und Textilindustrie, geschaffen.

evan.network zu Gast beim Join Anwendertreffen 2019

Thomas Müller, Geschäftsführer von evan.network stellt erfolgreiche Anwendungsbeispiele beim Join Anwendertreffen am 9. Mai 2019 im Erfurter Dompalais vor. Nutzen Sie diese Gelegenheit um einen tieferen Einblick in den Einsatz der Blockchain-Technologie für Unternehmen zu gewinnen. Melden Sie sich jetzt an unter: https://www.join.de/anwendertreffen/

03/2019

Blockchainbasiertes Lieferketten Management auf der Hannover Messe 2019

1. - 5. April 2019, Halle 2 - Stand A38

Messeshowcase der Kooperationspartner Ernst-Abbe-Hochschule (Jena) und der Join GmbH (Magdeburg) demonstriert Blockchain-basiertes Lieferkettenmanagement auf der Hannover Messe 2019.

Die Zusammenarbeit der Ernst-Abbe-Hochschule (Jena) und der Join GmbH (Magdeburg) adressiert die gegenwärtigen Herausforderungen überbetrieblicher Kooperationen im vernetzten Industriekontext und der allgegenwärtigen Internetwirtschaft. Besonders die Hürden in der Herstellung und Produktverfügbarkeit sowie die Datensensibilität in den überbetrieblichen Geschäftsprozessen der additiven Fertigung können unter Verwendung des Blockchain-basierten Lieferkettenmanagements effizient überwunden werden.

An dem Wissenschaftsstand der Ernst-Abbe-Hochschule in der Halle 2, Stand A38 können Besucher der Hannover Messe 2019 anhand einer Modellfabrik näheres erfahren und testen, wie moderne digitale Lieferketten-Kommunikation und -Transparenz sowie dezentral organisierte Nachvollziehbarkeit schon heute funktionieren kann.

Wie die Kooperation zwischen der Ernst-Abbe-Hochschule und Join entstand

Die aktuelle Kooperation entstand im Rahmen der thüringer Digitalstrategie aus einem Forschungsprojekt. Das dbcp-Verbundprojekt war ein Technologievorhaben im Jahr 2018 am Innovationsstandort Thüringen in dem das Decentralized Business Communication Protocol (dbcp), ein Open-Source Kommunikationsprotokoll entwickelt wurde. Das dbcp ermöglicht einen vollständigen und sicheren Informationsfluss innerhalb von Wertschöpfungsnetzwerken und versetzt jeden Beteiligten in der Lage sich in Echtzeit über den gemeinsamen Wertschöpfungsprozess zu informieren. Neben der Join GmbH und der Ernst-Abbe-Hochschule Jena (EAH) waren die LINDIG Fördertechnik GmbH, das Fraunhofer Institut für Digitale Medientechnologie (IDMT) und die Duale Hochschule Gera-Eisenach (DHGE) an dem Forschungsprojekt beteiligt.

Labs für Proof-of-Concept Projekte

Um die Potentiale der Blockchain-Technologie in der digitalen Gestaltung von Wertschöpfungsnetzwerken den Unternehmen näher zu bringen, wurden sowohl bei der Join GmbH als auch an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena, hier im Rahmen des Nucleus-Verbundprojektes EAH-FSU-Jena, sogenannte Labs initiiert. In diesen Labs haben Unternehmen die Möglichkeiten eigene Anwendungsfälle unter Praxisbedingungen mit einem eingespielten Entwickler-Team zu gestalten und live zu erproben. Besonders Aspekte der Datenhoheit und -Integrität, aber auch Aspekte der Sicherheit und Integration können in kleinen Proof-of-Concept Projekten erforscht werden. Unternehmen haben so die Möglichkeit den dezentralen Ansatz der Blockchain-Technologie für sich zu entdecken.

Bitte vereinbaren Sie vorab einen persönlichen Termin für eine Demonstration des Showcases für Blockchain-basiertes Lieferkettenmanagement auf der Hannover Messe 2019 unter www.join.de/hmi-19

 

Über die Join GmbH

Die Join GmbH schafft smarte Lösungen für unternehmensinterne und -übergreifende Kommunikation und Zusammenarbeit. Das Dienstleistungsportfolio reicht von Datenintegration und Enterprise Search bis hin zu Multi-Projektmanagement und dem digitalen Zwilling von Organisationen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Entwicklung von praxistauglichen SharePoint- und Office 365-Lösungen und die Beratung rund um den modernen Arbeitsplatz.

Join verfügt über 20 Jahre IT-Projekterfahrung mit breitgefächerten Kompetenzen und Standorte in Magdeburg, Eisenach und Dresden.

Über die Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Die Professur E‐Commerce/E‐Business an der Ernst‐Abbe‐Hochschule (EAH) Jena wurde 2013 von Jenaer Unternehmen der Internetwirtschaft gestiftet. Der Forschungs‐ und Lernschwerpunkt ist die Untersuchung, die Gestaltung sowie die Transformation digitaler Wertschöpfungssysteme basierend auf dem serviceorientierten Paradigma und Internet‐Technologien.

Die intensive Forschung und Entwicklung der Ernst-Abbe-Hochschule (EAH) Jena trägt in großem Umfang zur Stärkung der Thüringer Technologiepotenziale bei. Die Strukturierung der Forschungs‐ und Entwicklungslandschaft der Hochschule in verschiedene Schwerpunktbereiche hat Kompetenzen und Angebote nicht nur konzentriert, sondern auch transparenter gemacht.

Pressemitteilung herunterladen

03/2019

4. Thüringer IT Leistungsschau

28. März 2019, Parksaal Arena Erfurt

Zur IT Leistungsschau präsentiert sich die Thüringer IT-Branche nun bereits zum vierten Mal für Unternehmer und Geschäftsführer im Mittelstand, Führungskräfte im Marketing und Vertrieb, IT-Verantwortliche von Unternehmen, Kommunen, Institutionen, Angestellte in Bildungseinrichtungen, Politik und Verwaltung, Verbände und Kammern sowie privaten IT-Innovatoren und Startup-Unternehmen der Branche. Sowohl im Vortagsprogramm als auch im Rahmen der Ausstellung dreht sich erneut alles um Innovationen und Anwendungen in der Digitalisierung.

Wir freuen uns erneut dabei zu sein und einen Fachvortrag in dem Themengebiet Industrie & Produktion halten zu können.

Ab 10:30 Uhr referiert Wolfgang Lapp über die neuesten Erfahrungen der kooperativen digitalen Wertschöpfung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch am Stand B-06!

03/2019

Intuitives Arbeiten mit Smart Process Compliance Version 1.13.2

SmartProcessCompliance ist eine Anwendung, die es Ihnen ermöglicht, Prozesse innerhalb Ihres Unternehmens noch intuitiver zu verfolgen und zu verbessern. Wir stellen Ihnen vor, welche Features Sie in unserer aktuellen Version bekommen.

Haben Sie Ihre Ziele erreicht?

Ab jetzt hat jeder Nutzer ein Übersichtsblatt in der Anwendung und kann außerdem den eigenen Erfüllungsgrad detailliert einsehen und verfolgen.

Übersichtsblatt mit allen wichtigen Infos auf einen Blick

Detaillierte Einsicht in Ihren Erfüllungsgrad

 

Auditmodus:

Der neue Auditmodus ermöglicht Ihnen die stetige Kontrolle der Prozesse, Anforderungen und Richtlinien entsprechend der definierten Unternehmensstandards. Und nicht nur das - Sie können nun auch da anfangen, wo Sie beim letzten Mal aufgehört haben, statt den ganzen Fragenkatalog erneut zu beantworten. SmartProcessCompliance merkt sich, bei welcher Frage Sie aufgehört haben.

Neuer Auditmodus

 

Kinderleichte Verwaltung

Die Verwaltung von Produktionslinien, Unternehmensbereichen und Arbeitsplätzen ist jetzt noch leichter. Außerdem existiert nun ein Wartungsmodus und wir machen es Ihnen möglich, Nutzer mit Hilfe einer Filtersuche zu finden und anonyme Nutzerstatistiken einzusehen.

Übersicht über Ihre Linienverwaltung

Neuer Wartungsmodus

 

Verbesserte Fragensuche und -auswahl

Eine optimierte Suche und intuitivere Fragenauswahl bei der Erstellung von Prozessbestätigungen macht das Arbeiten mit SmartProcessCompliance noch leichter.

Mehr Infos zu Smart Process Compliance finden sie hier

03/2019

Das Handelsblatt berichtet

Mit Cognitive Search & Analytics vom daten- zum informationsgetriebenen Unternehmen

Die Datenmengen in Unternehmen werden immer größer, komplexer und damit auch unübersichtlicher. Umso wichtiger werden Methoden, mit denen die enthaltenen Informationen effektiv und umsetzungsfähig extrahiert und analysiert werden können. Mit Cognitive Search & Analytics werden die Möglichkeiten der traditionellen Enterprise Search deutlich übertroffen.

Lesen Sie hier den Beitrag

01/2019

InnoCON Thüringen 2018

27. November 2018, 13-19 Uhr in der Arena Erfurt

Dieses Jahr empfängt Sie die RIS3 Jahresveranstaltung mit einem neuen Namen, der die vielen Möglichkeiten für Inspiration, Diskussionen und Networking noch besser zum Ausdruck bringt - InnoCON Thüringen.

Gemeinsam mit dem Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee werden über 400 führende Thüringer Akteure zur innovationspolitischen Leitveranstaltung des Landes erwartet.

Lernen Sie im InnoPITCH Thüringer Projekte und Projektideen kennen, die im Zuge der Umsetzung der Thüringer Innovationsstrategie entstanden sind und kommen Sie anschließend mit den Innovatoren direkt ins Gespräch.

 

Die Join GmbH ist an zwei InnoPITCH Sessions beteiligt. Lernen Sie unsere Projekte und Projektideen kennen!

 

Session: 2.12 - Wolfgang Lapp stellt das Projekt Decentralized Business Communication Protocol (DBCP) vor:

Das Paradigma lokaler Produktion und globaler Kooperation bietet Wettbewerbsvorteile für mittelständische Unternehmen und schafft insbesondere in strukturschwachen Regionen nachhaltige Wachstumschancen. Erfolgreiche Unternehmen werfen heute traditionelle, starre Kooperationsprozesse über Bord und kooperieren in flexiblen Allianzen mit gemeinsamer Nutzung verfügbarer Ressourcen. Mit dem "Decentralized Business Communication Protocol"(DBCP) schaffen wir die Grundlage einer sicheren, direkten und automatisierten Kooperation zwischen Unternehmen ohne zentrale Vermittler und Marktplätze.

 

Session: 2.14 - Christian Wittrich stellt das Projekt Serviceplattform für mobile Berufsgruppen vor:

Intelligente Technologien schaffen neue Dimensionen in Geschäftsprozessen, Geschäftsmodellen und Kundenbeziehungen. Gleichzeitig gibt es neue Verantwortungssegmente und Kompetenzanforderungen, die oft in Orientierungslosigkeit resultieren. Diesen Wiederspruch wollen wir lösen, indem wir differenzierte und zielgruppengerechte digitale Werkzeuge bereitstellen, die schnell und effektiv zur Eliminierung vorhandener Medienbrüche in mobilen Berufsgruppen der Handwerk- und Servicebranche führen.

Weitere Informationen und kostenlose Anmeldung

11/2018

SharePoint Deep Dive Training

27.-28. November 2018

Zweitägiges Intensivtraining für Office 365 und SharePoint Online. Mit praxisnahen Tipps und Tricks sowie vielen nützlichen Informationen lernen Sie, SharePoint oder Office 365 erfolgreich in Ihr Unternehmen zu integrieren.

  • Administration von SharePoint Sites und Site Collections
  • Die Rolle der Metadaten in SharePoint
  • SharePoint Listen und Bibliotheken
  • Berechtigungen richtig verwalten
  • SharePoint Suche
  • Power BI, Teams, Forms und Flow

Teilnehmergebühr: 1.200,00 Euro zzgl. MwSt. für 2 Tage inkl. Material und Catering während der Veranstaltung. Jeder weiterer Teilnehmer der Organisation bezahlt nur 880,00 Euro.

Melden Sie sich jetzt an!

10/2018

INFORM'18 – EMEA

16. Oktober 2018, Paris

Bei der diesjährigen Sinequa Jahresveranstaltung sind wir als Sponsor und Referent am 16. Oktober 2018 in Paris dabei. Die Veranstaltung, mit dem Titel INFORM'18 – EMEA, bietet eine einzigartige Gelegenheit mehr über die Möglichkeiten, die die Such- und Analyseplattform, Sinequa bietet, zu erfahren.

Informieren Sie sich über die aktuellen technologischen Neuerungen und nutzen Sie den Tag sich mit Sinequa-Experten zu vernetzen. Auch über die konkreten Einsatz- und Lösungsszenarien können Sie mehr lernen. So stellt Lars Bendler, Geschäftsführer der Join GmbH, unseren Volkswagen Use Case für die Verbesserung der Informationsbeschaffung und Compliance durch kognitive Suche und Analyse vor.

Die Veranstaltung wird in englischer Sprache stattfinden.

Registrieren Sie sich noch heute

10/2018

Kontakt aufnehmen Newsletter abonnieren Angebot anfordern